Fachkrankenhaus für psychosomatische Medizin und Psychotherapie mit integrativem Konzept

Psychotherapeutische Behandlung

Die psychotherapeutische Behandlung ist integrativ, patienten- und störungsorientiert und in ihrer Grund­ausrichtung psycho­dynamisch tiefenpsychologisch mit verhaltens­therapeutischen An­teilen. In ihr sind körperpsychotherapeutische, hu­man­istische und system­ische An­sätze aufeinander ab­ge­stimmt.

Kunst-, Gestaltungs-, Musik- und Bewegungstherapie, verschiedene Formen von Sozio- und Milieu­therapie, Ent­spann­ungs- und imaginative Metho­den sind in unserem thera­peut­ischen Pro­gramm integriert.

Die intensive psycho­therapeutische Arbeit findet in einem geschützten Raum statt, der als ein Feld von Be­zieh­ung­en vom Team zur Verfügung gestellt und aufrechterhalten wird. Die üb­er­schau­bare Größe des Hauses erleichtert es, auch in der Ge­mein­schaft, sich gehalten zu fühlen.

Jeder The­ra­pie­plan wird individuell zu­sammengestellt und be­in­hal­tet Einzel- und Gruppen­the­ra­pien. Er ist auf das je­wei­lige Stö­rungs­bild, die eigenen Möglichkeiten und die Erfordernisse der aktuellen Lebenssituation in ent­sprechenden Therapiezielen ausgerichtet.

Der Be­handlung liegen Leitlinien zugrunde, gleichzeitig ist sie an den Einzelnen orientiert.

Die somatische Behandlung und Diagnostik

Die so­ma­tische Be­han­dlung und Diagnostik werden eng verzahnt und in Abstimmung mit der Psy­cho­therapie durch­geführt, ebenso wie eine not­wendige me­di­ka­men­töse und phy­si­ka­lische Be­han­dlung, die unter Berück­sichtigung ho­mö­opa­thischer und na­tur­heil­kundlicher Elemente erfolgt.

Meditation

Meditation ergänzt unser Therapiekonzept. Sie kann körperliche und psychische Heilung begünstigen und dazu beitragen, Distanz zum Leiden zu finden, Transformationsprozesse zu fördern und Ich-Stärke und Selbst­steuerungs­mech­anismen zu entwickeln, die selbst­wert­stabilisierend wirken.

Wir wenden für die therapeutischen Ziele angepasste Meditationsmethoden aus verschiedenen Überlieferungen an. Diese werden auch für therapeu­tische Retreat-Prozesse in In­tensivtagen genutzt.

RESSOURCENORIENTIERUNG

ist neben dem Blick auf die Not und das Leiden ein Schwerpunkt unseres Behandlungskonzeptes. Sie stützt sich auf das jeweilige Potential zu gegenwärtigen Entwicklungsschritten und im Sinne der Resilienz und der Salutogenese auf Faktoren wie Handlungsfähigkeit, Belastbarkeit, Problem­bewusstsein und Sinn­gebung, welche die Ge­sund­heit eines Men­schen fördern und erhalten.

Nachsorge

In der Ambulanz und in psychotherapeutischen Praxen werden Vor­ge­sprä­che, Be­ra­tung­en, Nachsorgemaßnahmen und im begrenzten Umfang am­bu­lante Psy­cho­ther­apien als Einzel- und Gruppentherapien durchgeführt.